Willkommen bei

Seit über 20 Jahren beschäftige ich mich mit Sonne und Solarien. Bei uns steht bei der Besonnung die Gesundheit im Vordergrund, die attraktive Bräune ist ein positiver Nebeneffekt.

Vernünftiges Bräunen stimuliert das Immunsystem - erhöht die Knochendichte - stärkt das Herz-Kreislaufsystem - lindert depressive Verstimmung - vermittelt Lebensfreude sowie schöne Haut und Erholung.

Gerade in jüngster Zeit häufen sich jedoch die Negativ-Schlagzeilen in den Medien, sodass die Solarien zunehmend ins falsche Licht gerückt werden. Das Licht, ob aus der Steckdose oder von der Sonne, ist grundsätzlich gleich. Ein Sonnenbrand ist das sichere Zeichen für eine Überforderung der Haut. Er muss unbedingt vermieden werden.

Durch ständige Wartung und UV-Röhrenwechsel garantiere ich höchste Sicherheit und Bräunungserfolg. Dieses Qualitätsniveau wird durch behördliche Kontrollen sicher gestellt.

Sonnenliege Luxura X10
18

Standorte

70

Sonnenbetten

15927

Sonnenstunden pro Jahr

803247

zufriedene Kunden

Aktionen

Ständige Preisaktionen bis 50%

Die jeweiligen Aktionen finden Sie im Sonnenstudion vor Ort.

 
aktion-sonnenstudio
 

Unsere Standorte

...hier finden Sie uns!

Gesundes und vernünftiges Bräunen

Bei der Benützung eines Solariums ist zu beachten:


Punkt 1:
Wenn am selben Tag bereits Parfums, Körperlotions oder -sprays angewendet wurden, sollten Solarien nicht benützt werden.

Punkt 2:
Testen Sie die Empfindlichkeit Ihrer Haut: Die Empfindlichkeit ist individuell sehr verschieden. Daher sollte die erste Besonnung nur die halbe Zeit der Bestrahlungzeit betragen, die der Hersteller des Gerätes angibt. Wenn dabei eine unerwünschte Reaktion auftritt, ist eine weitere Benützung von Solarien nicht ratsam.

Punkt 3:
Personen mit einer Hautkrankeit sollten den Rat eines Arztes einholen, bevor sie ein Solarium benützen.

Punkt 4:
Bei regelmäßigen Besuchen im Solarium: nicht öfter als zweimal wöchentlich, höchsten 30 Sitzungen jährlich, Pausen einlegen. Zusätzliche UV-Bestrahlung in Freizeit, Urlaub und Beruf sollten berücksichtigt werden!

Punkt 5:
Beachten Sie den Bestrahlungsplan, die empfohlenen höchsten Bestrahlungszeiten und die übrigen Ausführungen der Gebrauchsanweisung, die im Aufstellungsraum des UV-Bestrahlungsgerätes ersichtlich sind. Benützen Sie stets die zum UV-Bestrahlungsgerät gehörenden Schutzbrillen.

Unter keinen Umständen sollten Solarien beützen:


Punkt 1:
Kinder

Punkt 2:
Personen mit einer großen Zahl von Muttermalen, mit Neigung zur Bildung von Sommersprossen, die bereits starke Sonnenbrände, besonders in der Kindheit, hatten, in deren Familiengeschichte bösartiger Hautkrebs (das Melanom) aufgetreten ist.

Punkt 3:
Personen, die ein Medikament verwenden, das als photoaktiv bekannt ist. Im Zweifelsfall fragen Sie bitte Ihren Arzt oder Apotheker.

Punkt 4:
Personen die bereits einen ausgedehnten Hautschaden aufgrund von UV-Bestrahlung durch die Sonne haben oder bei denen bösartige Hautschäden, auch im Vorstadium, aufgetreten sind.

Wer verträgt wie viel Sonne?

Um einem Sonnenbrand zu vermeiden, sollte man wissen, welchen Hauttyp man hat und was noch so zu beachten ist.

Es gibt bezüglich der Sonnenempfindlichkeit sechs Hauttypen mit unterschiedlicher Eigenschutzzeit. Für uns in Europa sind vier Hauttypen relevant. Als Faustregel gilt: Je heller die ungebräunte Haut ist, desto empfindlicher reagiert sie auf die Sonne. Die meisten Menschen aus unseren Breiten gehören zum Hauttyp 3 (etwa 78 Prozent). Zum Hauttyp 4 zählen südländisch Dunkelhaarige, die unter normalen Umständen bei vernünftiger Dosierung kaum einen Sonnenbrand bekommen. Zu beachten: Die Augen- und Haarfarbe sind lediglich Indizien. Der wichtigste Faktor für die Bestimmung des Hauttyps ist die Farbe der unbestrahlten Haut bei Tageslicht. Ebenso sind beobachtetes Bräunungsverhalten und Sonnenbrandneigung relativ zuverlässige Indikatoren. Die vollständig sichere Bestimmung des Hauttyps ist nur durch die Messung des Eumelanin-Anteils in der Haut durch einen Dermatologen möglich.
Hauttyp I
Merkmale: sehr helle Hautfarbe, rötliches oder hellblondes Haar, blaue oder grüne Augen (zwei Prozent aller Mitteleuropäer).

Eigenschutzzeit: unter 10 Minuten
Hauttyp II
Merkmale: helle Haut, manchmal mit Sommerprossen, Harre blond bis braun, Augen blau, grün oder grau (zwölf Prozent).

Eigenschutzzeit: 10 bis 20 Minuten
Hauttyp III
Merkmale: frischer, hellbrauner Hautton, keine Sommersprossen, Haare dunkelblond bis kastanienbraun (78 Prozent).

Eigenschutzzeit: 20 bis 30 Minuten
Hauttyp IV
Merkmale: braun bis oliv getönte Haut, keine Sommersprossen, Haare dunkelbraun, Augen dunkel (acht Prozent).

Eigenschutzzeit: über 30 Minuten

Kontakt

Verwaltung

Krugs Sonnenstudio

Angerweg 26, 9544 Feld am See


Tel.: +43 4246 2089

Fax: +43 4246 29057

Mobil: +43 664 32 01 000

Senden Sie uns eine Nachricht